Amazon Keywords optimieren – Ab auf Seite 1!

Die Konkurrenz schläft nicht!
Amazon Keywords optimieren ist ein Muss, um konkurrenzfähig zu bleiben und langfristig Umsätze zu steigern.

Wie & wo platzierst du deine Keywords am besten, was musst du dabei beachten und was ist der Unterschied zwischen target audience keywords und Platinum Schlüsselwörtern?

In diesem Artikel geben wir dir Antworten und wichtige Tipps, um die Keywords optimal zu nutzen und Fehler bei deren Platzierung zu vermeiden.

Das Amazon neben Google die wohl meist genutzte Suchmaschine ist, sollte jedem klar sein. Es ist daher extrem wichtig Amazon Keywords zu optimieren sowie Amazon als Suchmaschine zu verstehen. Amazon ist mehr als nur eine Plattform, auf der du deine Produkte anbietest.

Da Amazon Ranking-Algorithmus (Amazon A9-Algorithmus) crawled jede einzelne Produktseite inklusive der Backend-Eingaben und positioniert das Produkt dann entsprechend in den Suchergebnissen.

Die Optimierung der Amazon Keywords ist daher Voraussetzung für eine gute Performance deiner Produkte. Das Ranking ist gerade bei neuen Produkten sehr volatil und zusätzlich abhängig vom generierten Umsatz unter dem jeweiligen Suchbegriff.

Ausschlaggebend für die Verkaufs-Performance deiner Produkte sind außerdem die richtigen Produktfotos sowie ein perfekt optimiertes Artikel-Listing.

Amazon Keywords optimieren - vom Suchen und Finden

Nicht ohne Amazon SEO!

Nur eine gründliche Keyword-Optimierung sorgt für maximale Sichtbarkeit & Auffindbarkeit deiner Produkte. Eine umfangreiche Keyword-Recherche ist die Basis, um die Produktseite für die Suchmaschine Amazon zu optimieren.

Die wohl wichtigsten Orte um Keywords zu hinterlegen ist der Produkttitel und das Backend. Aber auch die Bullet-Points und die Produktbeschreibung sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Es gibt also reichlich Platz um alle wichtigen Suchbegriffe zu platzieren. Neben dem Produkt-Listing selbst, bietet das Backend genug Möglichkeiten alle Keywords nach denen deine Kunden suchen oder suchen könnten zu platzieren.

Wie genau das funktioniert und auf was du dabei achten solltest erfährst du jetzt.

13 Tipps zum Optimieren der Amazon Keywords

1. Groß- und Kleinschreibung sowie Umlaute sind irrelevant

Egal ob ein Nutzer nach “Sanduhr” oder “sanduhr” sucht, es werden ihm die identischen Suchergebnisse angezeigt. Dem A9 Algorithmus ist es egal.

Das heißt für dich, dass du Groß- und Kleinschreibung nicht beachten brauchst.

2. Füllworte spielen bei Amazon SEO keine Rolle

Es gibt Keyword-Phrasen / Longtail Keywords wie “luftpumpe für autoventile” die Füllwörter enthalten.

Im Backend ist es nicht nötig Füllwörter wie “für”, “mit” oder “auf” zu berücksichtigen, da diese vom Algorithmus ignoriert werden.

Nutze daher den verfügbaren Platz ausschließlich für wichtige Keywords und verzichte auf Füllwörter.

Tipp: Keyword-Phrasen können unverändert inkl. Füllwörter im Titel und den Bulletpoints verwendet werden. Jedoch nur, falls sie gut klingen und den Lesefluss nicht negativ beeinflussen.

3. Amazon Keywords - Singular und Plural

Singular und Plural bei Backend Keywords

Einfache Pluralformen wie “flasche” und “flaschen” brauchst du nicht doppelt ins Backend zu übernehmen. Denn “flasche” deckt hierbei “flaschen” ab und umgekehrt.

Allerdings bietet es sich bei komplizierten oder zusammengesetzten Pluralformen an, diese separat zu übernehmen. Damit gehst du sicher, dass auch diese 100% indexiert werden.

Tipp: Um die Indexierung deiner Keywords zu checken kannst du Amalyze oder Helium10* nutzen.

4. Alle Amazon Keywords in das richtige Feld eintragen

Die Einstellungsoptionen im Seller Central sind weitreichend und nicht jeder Verkäufer findet sich sofort zurecht.

In das Feld “Allgemeine Schlüsselwörter” bzw. “Search Terms” lassen sich mehr als nur ein Keyword eintragen!

Alle wichtigen Keywords werden hier nacheinander eingetragen. Die einzelnen Keywords sollten dabei durch ein Leerzeichen voneinander getrennt werden.

So kannst du die maximale Keyword-Anzahl effektiv nutzen.

Tipp: Achte jedoch unbedingt darauf, die maximale Anzahl an Bytes nicht zu überschreiten. Diese liegt bei 250 Bytes (nicht Zeichen!).
Hier findest du einen Byte-Zähler für das Amazon Backend.

5. Die Reihenfolge der Amazon Keywords spielt keine Rolle

Amazon Backend Keywords

An welcher Position deine Keywords stehen, hat für den Algorithmus keine Bedeutung. Es müssen lediglich alle gesuchten Keywords enthalten sein.

Sucht ein Kunde z.B. nach “Hausschuhe für Damen rutschfest” und im Backend sind die Keywords “hausschuhe”, “rutschfest” und “damen” an irgendeiner Stelle enthalten, hast du alles richtig gemacht.

6. Amazon Keywords nicht mehrfach verwenden

Wie bei so vielen Dingen im Leben gilt auch bei der Amazon Keyword Optimierung: Klasse statt Masse!

Es reicht, wenn jedes Keyword nur einmal hinterlegt ist. Das heißt, dass ein Keyword aus dem Titel oder den Bullet Points nicht nochmals im Backend hinterlegt werden muss.

7. Weitere Suchbegriffe im Amazon Backend hinterlegen – Amazon Seller Central

Auch Keywords, die man unter „Bearbeiten“ seines Produkts in der Beschreibung hinterlegt, werden vom Amazon Algorithmus indexiert.

Nutze beispielsweise Felder wie „Hinweise“, „Lieferumfang“ oder „Verwendung“, um Kunden weitere Informationen zu geben und gleichzeitig Keywords unterzubringen.

8. Amazon Keywords optimieren trotz Umgangssprache oder Falschschreibung?

Wir haben schon einige Keywords mit recht hohem Suchvolumen gefunden, die mehr als nur einen Fehler im Wort hatten.

Klar möchte man solche Suchbegriffe nicht unbedingt sichtbar für Kunden im Listing platzieren. Ähnlich verhält es sich mit lokalen Bezeichnungen von Produkten oder umgangssprachliche Formen.

Das Backend ist hierfür der perfekte Ort, da hier die Keywords für den Kunde nicht sichtbar sind.

Tipp: Kleinere Falschschreibungen müssen dabei nicht extra aufgenommen werden. So ist beispielsweise “picknikdecke” durch “picknickdecke” abgedeckt.

9. Bindestrich verwenden um Platz zu sparen

Es gibt zahlreiche Suchbegriffe die einzeln oder getrennt gesucht werden, z.B. “wand halterung” vs. “wandhalterung”.

Da du nur für 250 Bytes Platz hast, um deine Suchbegriffe unterzubringen, heißt es Platz sparen. Dafür bietet es sich an, Keywords mit Bindestrich zu teilen und dadurch mehrere Keywords gleichzeitig abzudecken.

Dabei wird “A-B” folgendermaßen indexiert: ”A”, ”AB”, “B”, “A B”, “B A”, “A-B” und “B-A”.

Tipp: Nicht mehr als zwei Wörter mit einem Bindestrich zu verbinden.

10. Alle (!) Keywords hinterlegen

Dein Produkt wird nur in den Suchergebnissen angezeigt, wenn du alle wichtigen Keywords hinterlegt hast, nach welche Nutzer suchen oder suchen könnten.

Fehlt ein Keyword, wird dein Produkt nicht gefunden.

Daher ist eine umfassende Keyword-Recherche absolute Voraussetzung. Nur wenn alle Suchbegriffe hinterlegt sind, ist maximale Sichtbarkeit garantiert.

Tipp: Mit der Zeit werden deine Produkte auch für Keywords indexiert und ranken, die du nicht im Backend, Titel, Bullet Points oder Beschreibung hinterlegt hast. Verkäufe unter gesponserten Keywords mittels Amazon PPC machen es möglich.

11. Amazon Platinum Keywords ignorieren

Oft werden wir gefragt: “Was sind Amazon Platinum Keywords?”.

Für den Großteil der Amazon Verkäufer / Händler spielen die Platinum Keywords keine Rolle.

Wenn du von Amazon noch nicht dazu eingeladen wurdest, dich Platinum Händler zu nennen, sind die Platinum Keywords absolut irrelevant für dich.

Platinum Keywords werden vom Ranking-Algorithmus nicht berücksichtigt. Sie sind hauptsächlich dazu da, den Amazon Händlershop zu strukturieren.

Um die Auffindbarkeit deiner Produkte zu erhöhen solltest du den Fokus auf das Feld “Allgemeine Schlüsselwörter” bzw. “Search Terms” setzen.

12. Target Audience Keywords und Co.

Es gibt noch weitere Felder (Target Audience, Subject Matter, Other Attributes und Intended Use), um Keywords zu hinterlegen. Diese sind je nach Produkt und Kategorie verschieden.

Bei Produkten, wie T-Shirts oder Schuhen, bei denen eine klare Zielgruppe bekannt ist, solltest du die Target Audience Keywords auf jeden Fall nutzen. Diese wären hier beispielsweise “Damen”, “Herren”, “Jungen”, “Mädchen”.

Trägt man hier seine Zielgruppe ein, kategorisiert der Algorithmus deine Produkte besser und Sie tauchen auch unter den gefilterten Suchergebnissen auf.

13. Amazon Keywords regelmäßig optimieren

Da sich mit der Zeit das Suchverhalten ändert, neue Keywords hinzukommen und Suchvolumen sich ändern können, sollte man in regelmäßigen Abständen seine Amazon Keywords optimieren.

Abhängig von der Nische ist dabei ein Zeitraum von 6 bis 12 Monaten sinnvoll.

Amazon Keywords optimieren - Das Fazit

Amazon SEO bzw. Amazon Keywords optimieren hat das Ziel, möglichst unter allen relevanten Keywords auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu stehen.

Damit das passiert, sollten alle Keywords an den richtigen Stellen hinterlegt werden. Dabei solltest du diese 5 Fehler bei deiner Amazon Keyword Optimierung unbedingt vermeiden!

Amazon SEO ist unverzichtbar und hat weitreichendere und sehr positive Folgen: Ein gutes Ranking auf Amazon wirkt sich auch positiv auf andere Suchmaschinen aus.

Da Amazon bei Google einen hohen Trust besitzt, werden auch Amazon-Produktseiten in der Google-Suche weit oben angezeigt. Somit lässt sich mit sehr gut optimierten Amazon Keywords auch außerhalb von Amazon eine höhere Reichweite erzielt.

*Partnerlinks: Wir verlinken ausschließlich Produkte / Dienstleistungen, von denen wir absolut überzeugt sind. Diese verwenden wir selbst und können sie daher zu 100% und mit bestem Gewissen empfehlen.

Du hast Fragen, Infos oder Tipps? Ab damit in die Kommentare!

Neueste Kommentare

    Hier gibts mehr!

    Wir schreiben & optimieren dein Listing und erledigen die Keyword Recherche für dich!

    Du hast weitere Fragen? Kontaktiere uns gerne unter info@amaimpact.de