Amazon Listing optimieren – So wird’s gemacht

Amazon Listing Optimieren lassen von amaimpact.de

Du willst dein Amazon Listing optimieren, dein Produkt perfekt präsentieren und deine Verkäufe massiv steigern? Wenn du die folgenden Dinge umsetzt, wirst du genau das erreichen.

Aber warum ist ein perfekt optimiertes Amazon Listing so wichtig?

Ganz einfach:
Es ist die Grundlage für deinen Erfolg auf Amazon. Je besser dein Produkt performt, desto mehr Umsatz wirst du damit erzielen!

Es benötigt immer beides: ein qualitativ hochwertiges Produkt und ein grandioses Marketing.

Hast du gewusst, dass die meisten Amazon Produkt Listings unteroptimiert sind? Das bedeutet, dass hier jede Menge Potential verschenkt wird.

Denn:

  1. Schlechte Produktbilder & schwache Verkaufstexte halten deine Kunden davon ab, dein Produkt zu kaufen! Ohne Verkäufe verlierst du rasant an Sichtbarkeit. 
  2. Der A9 Algorithmus von Amazon bestimmt darüber, ob und wo dein Produkt für deinen Kunde sichtbar ist. Der Inhalt deines Listings hilft dem Algorithmus dabei dein Produkt deinen Kunden gewinnbringend zu präsentieren.
  3. Besonders wichtig sind die Keywords in deinem Listing. Passen diese, wird der Algorithmus dein Produkt für die relevanten Suchbegriffe indexieren.
  4. Professionelle Verkaufstexte animieren deine Kunden zum Kauf.

Die perfekte Mischung zwischen der Platzierung relevanter Keywords und für den Verkauf optimierte Marketingtexte ist essentiell. Nur so wirst du viel verkaufen und dich langfristig auf den ersten Seiten positionieren.

Bevor wir starten, sollte dir also folgendes bewusst sein: Eine ausführliche Keyword Recherche ist die Basis, um ein Amazon SEO optimiertes Listing zu erstellen.

Außerdem wirst du nur mit einem perfekt Amazon SEO optimierten Listing effektive Werbekampagnen fahren.

Amazon Listing optimieren - Bevor du startest

1. Kenne deine Zielgruppe
Egal ob Massenprodukt oder extremes Nischenprodukt. Jedes Produkt besitzt eine Zielgruppe. Kenne deine potentiellen Käufer genau! Finde heraus, was deine Zielgruppe animiert dein Produkt zu kaufen. Was sind deren Nöte und Probleme?

Wenn du den Kaufgrund deiner Zielgruppe kennst, kannst du maßgeschneiderte Verkaufstexte kreieren, die deine potentiellen Kunden emotional sowie rational zum Kauf animieren.

2. Sei Experte über dein Produkt
Es ist besonders wichtig, dass du dein Produkt für dessen Verwendungszweck testest. Kenne alle Aspekte deines Produkts. Nur wenn du weißt, wie das Produkt genutzt wird und welche Zwecke es erfüllt, kannst du es auch entsprechend vermarkten.

Auch wenn dir dein Produkt noch so einfach erscheint. Es gibt immer eine Möglichkeit, die Dramatik des Produkts dem Kunde zu präsentieren.

3. Führe eine umfangreiche Keyword Recherche durch
Der dritte aber durchaus wichtigste Punkt, ist die Keyword Recherche. Nur wenn du alle relevanten Keywords mit dem höchsten Suchvolumen in deinem Listing platzierst, wirst du auch gefunden und schöpfst das volle Potential aus

Dein Amazon Listing optimieren - die Grundlagen

Lass uns zuerst einmal die Frage klären, was das Amazon Listing genau ist und welche Elemente dazugehören.
Alles was dein Kunde auf deiner Produktdetailseite sieht gehört zu deinem Listing. Bestimmte Elemente davon sind wichtiger als andere. Alle spielen zusammen, um deinen Kunden davon zu überzeugen, dein Produkt zu kaufen.

Du kannst ein top Produkt haben. Wenn du allerdings ein Conversion Problem hast, wird es niemand kaufen.

Folgende Elemente solltest du betrachten, um dein Amazon-Listing zu optimieren bzw. ein perfekt optimiertes Amazon Listing zu erstellen:

  1. Die Produktbilder
  2. Der Titel
  3. Die Bewertungen und Kundenfragen
  4. Die Bullet Points
  5. Die Produktbeschreibung / A+ Content
  6. Die Backend Keywords

Lass uns im folgenden alle Punkte einzeln betrachten. Du bekommst einen genauen Überblick und weist auf welche Dinge du achten solltest, um dein Amazon Listing erfolgreich zu erstellen und zu optimieren.

1. Produktbilder für ein perfekt optimiertes Amazon Listing

Die Produktbilder sind das erste was ein potentieller Kunde betrachtet.

Wenn die Bilder den Kunden nicht überzeugen, wird er sich den Rest deines Listings meist gar nicht erst anschauen.

Ansprechende Hauptbilder auf der Suchergebnisseite werden häufiger angeklickt.
Du überzeugst deine Kunden mit guten Produktbildern dein Produkt zu kaufen.

Gute Produktbilder steigern die Klick Rate, erhöhen die Conversion Rate und verbessern schließlich dein Ranking.

Sehr gute Produktbilder gehören somit zu den wichtigsten Elementen eines perfekt optimierten Amazon Listings. Nur so wirst du dein Listing deinem Kunde erfolgreich präsentieren.

2. Amazon Listing optimieren - Der perfekte Titel

Neben deinem Hauptbild und den Bewertungen entscheidet der Titel, ob ein potentieller Käufer dein Produkt anklickt.

Hier gilt: Die richtige Mischung macht’s!

Einige der wichtigsten Keywords sowie Vorteile deines Produkts für den Kunden sollten hier zu finden sein. Auch wenn du etwas gratis zu deinem Produkt anbietest, solltest du dies gleich im Titel nennen.

Aber Vorsicht!
Es gibt auch hier Richtlinien seitens Amazon, an welche du dich halten solltest. Das Ziel von Amazon ist es dem Kunde die beste Einkaufserfahrung zu garantieren.

Zu lange bzw. unübersichtliche Titel, sind für die Augen des Kunden nicht vorteilhaft. Auch Produkttitel die nur aus aneinandergereihten Keywords bestehen sind unbedingt zu vermeiden!

Ein top Produkttitel für perfekt optimiertes Amazon Listing sollte kundenorientiert sein und eine sehr gute Lesbarkeit besitzen.

Amazon ändert seine Richtlinien regelmäßig. Es ist daher besonders wichtig immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Im schlimmsten Fall wird dein Produkt aus der Suche ausgeschlossen oder sogar ganz gelöscht.

3. Amazon Listing optimieren - Die Bullet Points

Neben den Bildern und dem Titel, sind die Bullet Points der wichtigste Ort, um deine Verkaufstexte gewinnbringend zu platzieren.

Bei der Erstellung deines Amazon Listings stehen dir 5 Bullet Points zur Verfügung. Diese solltest du auf jeden Fall ausnutzen!

Außerdem sind die Bullet Points neben dem Titel und dem Backend ein wichtiger Ort, um deine Keywords passend zu platzieren.

Das Wichtige ist auch hier wieder eine gesunde Mischung zwischen Menge an Keywords und Marketing zu finden. Du möchtest hier alle relevanten Keywords unterbekommen aber auch verkaufspsychologische Texte, die den Kunde zum Kauf animieren.

Auch wenn du dich auch hier an den Vorgaben der Amazon Style Guides orientieren solltest, gibt es folgende Dinge zu beachten:

Generell solltest du bei der Erstellung deiner Bullet Points auf folgende Dinge achten:

  • Achte darauf nicht mehr als 1.000 Bytes, d.h. 200 Bytes je Bullet Point zu verwenden. Damit stellst du sicher, dass der Inhalt jedes Bullet Points komplett indexiert wird.
  • Die Bullet Points stellen Verkaufstexte dar und sollten professionell geschrieben sein. Das bedeutet auch, dass du hier nicht einfach nur Produkteigenschaften (z.B. “10cm hoch”, “aus rostfreiem Edelstahl”, usw.) angibst.
  • Die Daten und Spezifikationen deines Produktes sind wichtig und sollten vorhanden sein. Verkaufe diese aber als Vorteile für deinen Kunde. Hier gilt: Vorteile vor Eigenschaften!
  • Auch lohnt es sich die Bullet Points visuell ansprechend zu gestalten. Es hat sich bspw. bewährt, alle 5 Bullet Points ungefähr gleich lang zu lassen. Schreibe die Vorteile des Kunden in Versalien und verbinde diese mit den Besonderheiten / Eigenschaften deines Produkts

Das sieht optisch schöner aus und dein Kunde nimmt so selbst beim Überfliegen des Textes seine Vorteile wahr.

Beachte also: halte dich kurz, sei dabei informativ und achte auf eine gute Lesbarkeit.

Du schreibst die Bullet Points, sowie alle anderen Elemente deines Amazon Listings in erster Linie für Menschen und nicht für den Amazon Algorithmus.

Wir schreiben & optimieren dein Listing und erledigen die Keyword Recherche für dich.

4. Bewertungen und Kundenfragen

Der Kunde ist König.

Auch die Produktbewertungen sowie die Kundenfragen sollten bei der Optimierung deines Amazon Listings auf jeden Fall berücksichtigt werden!

Hast du diesen Punkt gut unter Kontrolle, steht dem langfristigen Erfolg deines Produkts auf Amazon nichts im Wege.

Bewertungen:

Das Wichtigste überhaupt ist die Qualität deines Produktes! Ein gutes Produkt wird weniger schlechte Bewertungen erhalten.

Generell haben die Anzahl und der Schnitt deiner Produkt-Bewertungen viel Einfluss auf deine Conversion Rate. Mehr Bewertungen überzeugen den Kunde eher als wenige. Denn Menschen sind soziale Wesen und machen viele Ihrer Entscheidungen von der Meinung anderer abhängig.

Potentielle Käufer auf Amazon vergleichen immer. Mach selbst den Test und Frage dich welches Produkt du anklicken würdest.

Amazon Listing erstellen und optimieren lassen von amaListing Amazon Produkt Listing
Amazon Listing optimieren - Der Erste Eindruck zählt!

Klar hast du nicht die volle Kontrolle, wie deine Kunden deine Produkte bewerten. Dennoch kannst du einiges dafür tun, wenn es doch mal negative Rezensionen gibt.

Achte also stets auf die Qualität deines Produktes, um langfristig Erfolg zu haben. Außerdem wirst du somit weniger Arbeit mit deinen Bewertungsmanagement haben.

Ein schlechtes Produkt wird zwangsläufig zu negativen Rezensionen führen.

Aber auch wenn du ein sehr gutes Produkt hast, kann es immer passieren, dass du schlechte Bewertungen bekommst. Das kann daran liegen, dass ein gewisser Prozentanteil deiner Warenlieferung Defekte aufweist, oder dass deine Kunden sehr penibel sind.

Wichtig ist entsprechend damit umzugehen.
Um dein Amazon-Listing zu optimieren solltest du also dein Kundenmanagement optimieren! Dein Ziel sollte dabei immer sein, jede negative Bewertung in eine positive Bewertung umzuwandeln und positive Bewertungen zu fördern.

So funktioniert es:

Leider ist es fast nie möglich und auch untersagt, einen Verfasser einer Bewertung direkt anzuschreiben.

Kommentiere daher negative Bewertungen freundlich und persönlich als Verkäufer. Bedanke dich für die Rezension, egal wie negativ sie auch sein mag. Bedenke, jede Bewertung hilft dir dein Produkt stetig weiterzuentwickeln.

Bitte dem Kunde sich an deinen Kundensupport zu wenden. Hier kannst du eine E-Mail Adresse angeben oder das Kontaktformular von Amazon verwenden.

Biete dem Kunde anschließend eine Lösung an. Das kann beispielsweise eine Erstattung, das Zusendung von Ersatzprodukten oder ein Rabatt-Versprechen sein. In einigen Fällen führt dies dazu, dass er seine Bewertung in die positive Richtung korrigiert.

Geheimtipp:
Stell dir vor, du wärst der Kunde, der sein Geld in ein schlechtes Produkt investiert hat. Welche Reaktion des Verkäufers würde deinen Ärger in ein positiven Gefühl verwandeln?

Kundenfragen:

Begreife, dass jeder Kunde, der eine Frage zu einem Produkt hat, ein verlorener Käufer ist. Aber warum ist das so?

Stelle dir vor, du möchtest einen Artikel kaufen, findest aber beispielsweise nicht die genaue Angabe zum Gewicht. Da es für deine Kaufentscheidung aber wichtig ist das Gewicht zu kennen, wirst du dich evtl. für ein anderes Produkt entscheiden, bei dem das genaue Gewicht angegeben ist.

Beantworte also alle Fragen deiner Kunden im Voraus.

Frage dich also selbst, was für wichtige Fragen zu deinem Produkt auftauchen könnten. Alle Antworten die du findest solltest, sollten in deinem Listing untergebracht sein.

Es kann natürlich immer sein, dass trotzdem noch Fragen zu deinem Produkt gestellt werden.
Das ist dennoch ein klarer Vorteil für dich als Verkäufer. Denn hier hast du die Möglichkeit, direkt mit deinen Kunden zu kommunizieren.

Beantworte daher alle Kundenfragen freundlich, zuvorkommend und vor allem kompetent und persönlich!

Anhand deiner Kommentare auf negative Bewertungen und deiner Antworten auf Kundenfragen, werden deine Kunden sehen, dass du dir Zeit für sie nimmst.

Es hilft dir, die Lücke im unpersönlichen Online-Verkauf zu schließen und demonstriert guten Kundensupport. Dies ist für alle anderen Kunden sichtbar und trägt zur Optimierung deines Amazon Listings bei!

5. Produktbeschreibung und EBC Content

Klar, der Produkttitel und die Bullet Points sollten ganz oben auf den zu optimierenden Elementen eines perfekt erstellten Amazon Listings stehen.

Dennoch bietet dir Amazon an, eine Produktbeschreibung sowie den EBC Content (Für Seller auch A+ Content genannt) anzulegen. Hier solltest du weitere Verkaufsargumente und Keywords unterbringen.

Immer mehr Einkäufe werden über Mobilgeräte, wie Smartphones oder Tablet getätigt. In der Ansicht eines Smartphones kommt bei manchen Kategorien direkt nach den Bildern die Produktbeschreibung bzw. der EBC Content. Die Bullet Points erscheinen hier zum Schluss.

Nicht nur aus diesem Grund sollte der Platz für die Produktbeschreibung oder den EBC Content auf jeden fall optimal genutzt werden.

Hier kannst du nicht nur dein Produkt besser erklären sondern deinen Kunde aktiv überzeugen, dass dein Produkt genau das ist, was er braucht.

Aber was ist der Unterschied zwischen der Produktbeschreibung und dem EBC Content?

Der EBC Content ist ausschließlich für eingetragene Marken verfügbar. Ist deine Marke registriert, dann führe die Amazon Brand Registry durch. So kannst du direkt deinen EBC Content verwenden. Dieser wird dann über die Beschreibung gelegt, sodass diese nicht mehr sichtbar ist.

Außerdem kannst du die überlagerte Produktbeschreibung nun bis an das Maximum mit wichtigen weiteren Keywords spicken. Denn diese bleibt weiterhin (wenn auch unsichtbar) erhalten und wird von Amazon indexiert.

Egal ob Produktbeschreibung oder EBC Content. Bei beiden hast du die Möglichkeit ein Verkaufsgespräch über Worte (und Bilder im EBC Content) zu führen. Lege daher großen Wert auf eine detaillierte Produktbeschreibung, die den Kauf deines Produktes für den Kunden rechtfertigt.

6. Amazon Listing optimieren - Die Backend-Keywords

Auch wenn die Backend-Keywords hier als letztes genannt werden, sind sie nicht weniger wichtig!

Zu einem perfekt optimierten Amazon Listing gehört zwingend, die wichtigsten und profitabelsten Keywords im Backend zu platzieren.

Dazu hast du im Amazon Seller Central die Möglichkeit, gezielt Begriffe und möglichst viele, für das Produkt relevante Synonyme sowie deren Variationen anzugeben.

Dabei gibt es einiges zu beachten:

  • Verwende nur sinnvolle und wirklich relevante Suchbegriffe.
  • Markennamen sind hier verboten. Wenn du auch für Konkurrenzmarken erscheinen möchtest, dann nutze hierfür deine PPC-Kampagnen.
  • Ein Wort im Singular deckt meist den Plural mit ab.
  • Kleine Fehler werden automatisch erkannt (z.B. Trinkflasche und Trinkfalsche). Es reicht daher, nur die richtige Schreibweise zu hinterlegen.

Eine umfangreiche Keyword Recherche steht hierfür natürlich an oberster Stelle! Nur mit richtig ausgewählten Suchbegriffen kannst du dein Backend effektiv füllen.

Amazon Listing optimieren - das Fazit:

Die 3 wichtigsten Punkte bei der Optimierung deines Amazon Listings sind:

  1. Kenne die Nöte, Probleme und den Kaufgrund deiner Kunden
  2. Sei Experte über dein Produkt
  3. Führe eine umfassende Keyword Recherche durch.

Es gilt wie überall auf der Welt: Der erste Eindruck zählt!

Nur wenn du jedes der genannten Elemente deines Amazon Listings perfekt optimierst, schöpfst du das ganze Potential deines Produkt Listings aus.

Schreibe deine Texte in erster Linie für Menschen! Nutze alle verkaufspsychologischen Tricks und Kniffe.

Achte darauf, dass du “Mieter” bist. Dein “Vermieter” (Amazon) hat ein umfangreiches Regelwerk an das du dich unbedingt halten solltest!

Eine umfangreiche Keyword Recherche ist Voraussetzung!
Nur relevante und profitable Keywords sollten in deinem Listing Platz finden. Mit professionellen Verkaufstexten und perfekt platzierten Keywords schaffst du die Basis für ein erfolgreiches Listing!

Der positive Feedback Loop:
Nur ein perfekt erstelltes und optimiertes Listing führt zu mehr Verkäufen.

Ein super Hauptbild, Titel und Bewertungen, werden dazu führen, dass mehr potentielle Kunden dein Produkt anklicken. Ist der Rest deines Listings ebenfalls perfekt optimiert, überzeugt es deinen Kunden zum Kauf.
Dies führt zu besserem Ranking deines Produktes, was wiederum zu höherer Sichtbarkeit und weiter steigenden Verkäufen führt.

positver feedback loop amazon listing optimieren lassen
Amazon Listing optimieren und langfrist mehr Gewinne erzielen

Ein perfekt optimiertes Amazon Listing verfolgt somit wichtige Ziele:

  • Steigerung der Click Trough Rate – Der Erste Eindruck zählt!
  • Höchstmögliche Conversion Rate – Absolute Kaufsicherheit!
  • Maximale Sichtbarkeit – Intelligent positionierte Keywords!
  • Absatzsteigerung – Hohe Verkaufszahlen unter Suchbegriffen!
  • Besseres Ranking – Für langfristige Umsatzsteigerung!

Nur wenn diese Ziele erfüllt werden wirst du nachhaltig Erfolge erzielen.

Du hast Fragen, Infos oder Tipps? Ab damit in die Kommentare!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von jetpack.wordpress.com zu laden.

Inhalt laden

Neueste Kommentare

    Hier gibts mehr!

    Wir schreiben & optimieren dein Listing und erledigen die Keyword Recherche für dich!

    Du hast weitere Fragen? Kontaktiere uns gerne unter info@amaimpact.de